Aktuelle Neubauprojekte

Immanuel-Kant-Straße und an der Burgkirchener Straße: Zwei große Wohnanlagen für 22 Millionen Euro

Die beiden aktuell laufenden großen Neubauvorhaben der BuWoG mit dem bereits seit Februar 2019 im Bau befindlichen Wohnkomplex in der Immanuel-Kant-Straße sowie der geplanten Wohnanlage im neuen Siedlungsgebiet an der Burgkirchener Straße schreiten voran: Während in der Immanuel-Kantstraße im Frühjahr 2020 die Arbeiten an den sechs Gebäuden abgeschlossen sein werden, wurde für das Wohnanlagenprojekt an der Burgkirchener Straße im Herbst 2019 Baurecht erteilt.

In Bauherrenvertretung der Stadt ist die Burghauser Wohnbau GmbH (BuWoG) für die beiden Bauvorhaben verantwortlich. Inklusive Grundstücks- und Erschließungskosten werden rund 22 Millionen Euro aufgewendet. 87 neue Wohnungen entstehen damit, sie werden nach Fertigstellung als Liegenschaften von der BuWoG verwaltet werden.

Die Wohneinheiten werden nicht sozialgebunden sein, jeder darf hier also einmal einziehen. Dabei achten wir natürlich auf günstige Mietpreise, denn als 100prozentige Tochter der Stadt Burghausen steht die BuWoG in der Verantwortung zum sozialen Ausgleich in der Stadtgemeinschaft beizutragen.

Die Planung der Wohnanlage Immanuel-Kant-Straße. (Visualisierung: Architekt Dillinger)
Die Planung der Wohnanlage Immanuel-Kant-Straße. (Visualisierung: Architekt Dillinger)

Wohnanlage Immanuel-Kant-Straße im Juni 2020 bezugsfertig

In der Wohnanlage der Immanuel-Kant-Straße mit ihren sechs Gebäuden entstehen 45 Wohnungen mit einer gesamten Wohnfläche von knapp 2.850 m². Hinzu kommen 41 Carports und 20 Stellplätze. Die Gesamtkosten inklusive Grundstück betragen knapp 11 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern fördert diesen Wohnungsbau mit knapp drei Millionen Euro, also rund 30 Prozent der Gesamtkosten. Der Bezug wird voraussichtlich im Juni 2020 möglich sein, nach rund 15 Monaten Bauzeit.

Wohnanlage Immanuel-Kant-Straße
Wohnanlage Immanuel-Kant-Straße: Die Rohbauten an dem sechs Gebäude umfassenden Komplex wurden im Oktober 2019 abgeschlossen. (Foto: KommExpert)

Baubeginn Neubaugebiet Burgkirchener Straße im Frühjahr 2020: Bezugsfertig Ende 2021

Für das Wohnanlagenprojekt im neuen Siedlungsgebiet neben der Burgkirchener Straße wurde im Herbst 2019 Baurecht erteilt. Im März oder April 2020, je nach Witterung, können hier die Bauarbeiten beginnen. Ende 2021 soll die Wohnanlage bezugsfertig werden.

Hier werden in einem 108 Meter langen Gebäudekomplex mit vier Treppenhäusern rund 42 Mietwohnungen entstehen, davon drei behindertengerechte Wohneinheiten. Insgesamt 3.082 Quadratmeter Wohnfläche stehen dann zur Verfügung. Das gesamte Grundstück hat 4.929 Quadratmeter. Die Gesamtkosten inklusive Grundstücks- und Erschließungskosten werden sich auf rund 11,7 Millionen Euro summieren. Die Regierung von Oberbayern wird diese Maßnahme mit 3,5 Millionen Euro bezuschussen, zudem läuft die Finanzierung von 7 Millionen Euro über ein Null-Prozent-Darlehen.

Paul-Klee-Straße
Baurecht erteilt für die 42 Wohnungen umfassende Anlage der BuWoG im neuen Siedlungsgebiet neben der Burgkirchener Straße: Der Wohnkomplex ist rund 100 Meter Lang und wird mit modernster Gebäudetechnik ausgestattet werden, um höchsten Klima- und Umweltschutzbelangen gerecht zu werden. (Visualisierung: Architekt Dillinger)